1980 verstarb Alwin Billen nach langer und schwerer Krankheit. Den Betrieb führte Ingrid Billen ab diesem Zeitpunkt alleine weiter. Unterstützt wurde sie in der Backstube von Johann Wagner, Bäckermeister und seit vielen Jahren im Betrieb tätig. Mit dem Ende seiner Ausbildung zum Bäcker in einem Kyllburger Betrieb trat Achim, der zweitälteste Sohn, als Geselle in den elterlichen Betrieb ein. Hier absolvierte er, genau im dreißigsten Jahr nach Eröffnung der Bäckerei durch seine Eltern, die Prüfung zum Bäckermeister erfolgreich. Mit seiner bestandenen Meisterprüfung trat er in die Fußstapfen seines Vaters und führte die Bäckerei zusammen mit seiner Mutter weiter. Nach mehr als 40 Jahren übergab Ingrid Billen die Bäckerei Billen am 01. Februar 2006 offiziell in die zweite Generation. Noch im selben Jahr wurde die Backstube technisch modernisiert und der alte Backofen nach 48 Jahren Dienst durch einen neuen ersetzt.